Da ich wie ich bereits geschrieben habe mir einen HP MicroServer N40L zugelegt habe, wollte ich die Kiste natürlich auch ordentlich nutzen. Also habe ich mir zwei getrennte RAIDs aufgesetzt. Den einen für die beiden 2 TB Festplatten und den anderen für die zwei 500 GB Festplatten. Auf den 500 GB soll das System liegen. Zugegeben 500 GB für ein System sind viel aber ich habe keine anderen baugleichen Festplatten gefunden und die 500 GB kommen mir schon ganz recht.

Aber alles leichter gesagt als getan. Da ich als Betriebssystem ein Debian Wheezy ohne grafische Oberfläche haben wollte war die NetInstall schnell heruntergeladen und auch schnell auf dem USB Stick. Dann fix vom USB Stick gebootet und einfach installiert. Leider habe ich nicht dran gedacht, dass der RAID Controller beim HP N40L OnBoard ist und somit als FakeRAID gilt. Mein Debian war also nur auf einer Festplatte und nicht gespiegelt.

Um euch jetzt nicht zu langweilen, hat es mich von dort an weitere 6 Stunden gekostet, bis ich das nötige Wissen hatte, um einen FakeRAID unter Debian zum laufen zu bekommen. Dazu gibt es auch eine sehr gute Anleitung im Netz jedoch habe ich diese leider erst sehr spät gefunden.

Ich habe diese Anleitung mal mit meinen Worten verfasst und stelle sie euch hier zur Verfügung. Ihr solltet euch im Vorfeld bereits eine Debian Wheezy Version herunterladen (amd64 oder i386) und auf eine CD oder einen USB Stick packen.

  1. Bootet vom USB Stick bzw. von der CD.
  2. Navigiert auf „Install“ drückt jedoch nicht „Enter“.
  3. Drückt nun „Tab“ um die Kernel Zeile zu modifizieren.
  4. Am Ende der Zeile hängt ihr „dmraid=true“ an.
  5. Drückt nun „Enter“.
  6. Führe die Installation so weit fort, bis ihr zum Punkt der Partitionierung eurer Festplatten kommt. Dort seht ihr nun eine lange Zeile mit einem wirren Namen. Das sollte eure Festplatte im RAID sein. Überprüft dies anhand der Größe.
  7. Führt die Installation bis zum Ende fort.
  8. Sollte Grub einen Fehler melden so installiert das System ohne Grub.
  9. Führt einen Reboot durch und bootet wieder vom USB Stick bzw. der CD.
  10. Nun geht ihr auf den Punkt „Advanced Options“ und dann auf „Rescue System“ dort führt die Schritte „3“ und „4“ erneut aus.
  11. Ihr seht nun einen Installationsprozess wie ihr ihn in Punkt „6“ bereits hattet. Führt diesen fort.
  12. Ihr werdet nun nach einem Root Filesystem gefragt welches ihr Mounten wollt.
  13. Wählt das erste aus „/dev/dm-?“ (? = eine Nummer).
  14. Nun solltet ihr eine Kommandozeile bekommen. Dort tippt ihr nun „bash“ ein um eine erleichterte Bedienung zu gewährleisten.
  15. Nun tippt ihr „update-grub“ ein und drückt Enter.
  16. Jetzt müsst ihr „grub-install /dev/mapper/“ eintippen und zweimal „Tab“ drücken. Ihr bekommt nun eine Anzeige der FakeRAID Partitionen.
  17. Danach tippt ihr „grub-install /dev/mapper/xyz“ (xyz = der komplette Name eurer FakePlatte z.B. tnw-jhdsh2bs-DBS) ein und drückt  „Enter“. Wichtig: Am Ende des Namens darf keine Zahl stehen!
  18. Jetzt sollte sich alles problemlos installieren lassen.
  19. Jetzt noch ein „exit“ eintippen und mit „Enter“ bestätigen und dann auf Reboot System gehen und „Enter“ drücken.

Nun sollte auch euer Debian auf einem FakeRAID laufen. Ihr könnt jetzt nach belieben euer System benutzen. Ich hoffe ich konnte euch damit eine Menge Zeit ersparen. Die oben genannten Schritte sind nicht nur für den HP MicroServer N40L gedacht, sondern auf jedem System mit OnBoard RAID-Controller anwendbar.

Wenn ihr noch fragen zu der Installation habt, so schreibt mir eure Frage einfach in einem Kommentar.

euer d0wn