Nachdem ich einer der wenigen war, der das Asus Dock für das Nexus 7 bestellen konnte, da es binnen 5 Minuten bereits ausverkauft war, habe ich es heute endlich erhalten. Es wurde am 27.12.2012 sehr schnell via Twitter verbreitet, dass man nun das Dock vorbestellen kann. Ich habe mich daraufhin entschlossen, eins für mich zu kaufen. Um jedoch die relativ hohen Versandkosten von 6,00 € zu reduzieren, habe ich mit dem Philipp von tamcore.eu zusammen bestellt. Es wurden also zwei Asus Docks aber das nur aus dem Grund, das wir beide keine Lust hatten, jeweils 6,00 € für eine Lieferung zu zahlen.

nexus-7-dock-verpackung

Am Anfang hieß es seitens Asus noch das man die Geräte am 03.01.2013 oder früher verschicken würde, dann schaute ich am 04.01.2013 in meine Asus Bestellhistorie und sehe dort das die Ware erst am 11.01.2013 oder früher versendet wird. Habe mich sehr gewundert, dass ich keine Benachrichtigung darüber erhalten habe, aber ich wollte dann mal beim Asus Support anrufen. Glücklicherweise erhielt ich ca. 2h bevor ich Anrufen wollte eine Nachricht, dass meine Lieferung nun an UPS übergeben wurde. Das war am 09.01.2013 und heute am 10.01.2013 ist mein Dock endlich hier.Nexus 7 Dock

Das Dock an sich ist ca. 1,2 kg schwer und hat somit einen guten Stand auch mit dem Nexus 7 drin. Es wackelt nicht oder Ähnliches und macht einen hochwertigen Eindruck. Das mitgelieferte Netzteil vom Nexus 7 lässt sich ganz einfach via Micro USB Anschluss an der Rückseite anschließen. Das Dock bietet dazu noch die Funktion eine 3,5mm Klinke anzuschließen und die Musik somit via externe Lautsprecher wiederzugeben. Was ich allerdings noch nicht getestet habe, dass ich keine Lautsprecher habe die ich mal eben so anschließen kann.

Nexus 7 im Dock

Ich hatte bereits für mein HTC HD2 und für mein HTC Sensation jeweils eine Dockingstation, welche immer ein wenig Kraft beim entnehmen des Smartphones aus dem Dock erforderten. Das ist beim Dock von Asus überhaupt nicht der Fall. Man kann es sehr leicht entnehmen und wieder in das Dock zurück packen. Die Handhabung ist sehr einfach und nochmals auf der beigelegten Anleitung gut erklärt. Das Nexus 7 kommuniziert mit dem Dock ausschließlich via der 4 Pogo-Pins. Über diese Pogo-Pins wird es auch mit Strom versorgt.

Nexus 7 im Dock mit Hülle

Ich bin sehr froh das ich die 30,00 € in das Dock investiert habe und somit mein Tablet nicht immer auf dem Tisch rumliegt sondern, jetzt sogar richtig gut aussieht. Ich habe eine Schutzhülle für mein Nexus 7 gekauft, welche sich nun auch bewert macht, indem ich mein Nexus 7 nicht aus der Hülle nehmen brauch, um es in das Dock zu stecken.

Habt ihr Fragen zum Asus Dock für das Nexus 7 oder zu der Schutzhülle? Hinterlasst mich einfach ein Kommentar.

euer d0wn